Reihe „Das Exposé schreiben“ – Motivation & Ziel der Arbeit

Gerade noch November, heute ist ein strahlend schöner Tag mit blauem Himmel und dem ersten Frost - jedenfalls hier in Berlin. Montag früh und ich frage mich: Was motiviert mich eigentlich, meine Arbeit zu machen? Ich könnte noch im warmen Bett liegen, mit dem Hund den schönen Morgen genießen, Zeitung lesen mit einem schönen Kaffee in der Hand (den habe ich trotzdem) ... Aber nein, ich denke nach darüber, was Sie interessiert. Und darüber, was ich glaube, wofür Sie sich interessieren sollten, jedenfalls, wenn Sie dabei sind eine Abschlussarbeit zu schreiben.

Und voilá, der Bezug zur Überschrift:

Was ist denn Ihre Motivation und welches Ziel verfolgen Sie mit Ihrer Abschlussarbeit?

Im Blogbeitrag zu den Gründen fürs Exposé haben Sie gelesen, dass ein Exposé ein Realitäts-Check sein kann und dann auch noch in der Einleitung recycelt wird. Beides gilt auch schon für den ersten Teil, also die  Ausgangssituation und Problemstellung. Aber ebenso sollte das Ziel Ihrer Arbeit in Ihrer Einleitung stehen, und um zu erklären, warum Sie da überhaupt hinwollen, können Sie in Ihrem Exposé beschreiben, was Ihre persönlichen Motive sind.

Die Zielsetzung stellt den Leser:innen dar, wo Sie mit Ihrer Arbeit hinwollen. Hier werden ein paar Fragen beantwortet, die da lauten:

  • Wie weit soll Ihre Arbeit das Thema erforschen und damit das Problem lösen? Daraus ergeben sich automatisch auch die Grenzen Ihrer Arbeit: Was soll nicht gelöst werden?
  • Welches konkrete Ergebnis wollen Sie liefern?  Soll eine Checkliste entstehen, Handlungsempfehlungen, ein Soll-Prozess, ein neues Molekül oder ein Algorithmus? Was immer Sie entwerfen - das sind in unterschiedlichen Fachrichtungen natürlich unterschiedliche Klassen von Ergebnissen - es sollte hier benannt werden.

Die Motivation legt den potenziellen Betreuer:innen dar, warum Sie diese Arbeit schreiben wollen, was Sie an dem Thema interessiert, ob sie vielleicht berufliche oder private Bezüge dazu haben oder was sonst dafür spricht, dass Sie sich Mühe geben und die Arbeit zum Ende bringen wollen. Die wird häufig nicht mit in die Einleitung übernommen. Sie kann aber schon als Gedankenspiel für Sie dahingehend hilfreich sein, als Sie selbst motivierter sein werden, Ihr Ziel zu erreichen, wenn Sie klare Gründe formuliert haben.

Wichtig ist,

a) dass sich die Motivation auf die Zielsetzung bezieht (extrinsische Motivationen wie eine gute Abschlussnote zählen nicht hierzu) und

b) dass Ihr Ziel erreichbar ist. Ihre Ressourcen, finanzielle, zeitliche, Zugänge zu Material und Personen etc., müssen es ermöglichen, dass Sie Ihre Arbeit wie geplant durchführen können

Wie genau Sie beim Verfassen Ihres Exposés vorgehen, dazu gibt es vom 22. - 26. November einen eigenen kostenlosen Exposé-Workshop. Melden Sie sich zum Newsletter an, dann bleiben Sie über alle Angebote - und natürlich auch diesen Workshop - auf dem Laufenden!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .